Liebe Gäste.

Konkret heißt es zur Zeit: Sie möchten bitte „online oder fernmündlich“ einen Termin vereinbaren, wenn Sie uns besuchen. Bei uns ist sowas auch kurzfristig möglich. Wir haben für solche Zwecke extra einen für Sie kostenlosen Fernsprecher direkt außen am Haupteingang installiert (siehe Foto). Wir sind keine Kaufhalle, sondern ein Fachgeschäft, in dem sich sowieso nie mehr als 2 Kunden gleichzeitig aufhalten.

Unser Bestreben ist es, Euch und insbesondere den Kindern und Jugendlichen wieder ein wenig Normalität zurückzugeben. Ihnen wurde in der vergangenen Zeit so viel genommen! Sie sind unendlich froh, nun endlich von den miesen Zombie-Bildschirmen wegzukommen. Und bei uns bekommen sie, was sie schmerzlich vermissen: eine sinnvolle Aktivität für den eigenen Geist und das Wohlbefinden im Rahmen von herzlich-lockerer Atmosphäre und soziales Umfeld, sowohl in unserem Musikladen, als auch in unserer Musikschule.


Und nochwas: wir verneigen uns voller Dankbarkeit vor unseren Schülern, Kursteilnehmern und Schülereltern, die uns nicht nur durch den Lockdown begleiten und Geduld haben, sondern auch unterstützen und großes Vertrauen in unsere Arbeit haben.


Schönen Frühling Euch allen! Live long and prosper!
Euer Stefan Heymann



PS: auf dem unteren Bild sehen Sie ein Bild von unserem neuen Kundenfernsprechgerät KFG20 im modischen Dekor Nr.19 „Weltfrieden“ des VEB Kombinat TüKon, wie es bereits auf der „Messe der Meister von morgen“ vorgestellt wurde ;-)
Ich bedanke mich beim VEB Kreuzmann Elektrotechnik für die tadellose Montage und exzellente Zusammenarbeit. Ein Einsatz des Betriebsleiters Björn Kreuzmann mit seinem Volkskunstkollektiv „The Boneshakers“ wird ausdrücklich empfohlen, z.B. auch auf Ihrer nächsten Brigadeweihnachtsfeier.


Chronologie der Ereignisse:

  1. 18.03.2020: Schule und Laden müssen schließen.
    Wir brauchen Orientierung, um den Unterricht auf online umzustellen. Klappt. Menschen kommen zu uns und bekunden Solidarität. Als Wernigeröder freut man sich, daß man endlich mal seine Stadt für sich hat. Hinterher wird alles besser.

  2. 04.05.2020: Laden darf wieder öffnen, aber mit Zugangskontrolle.
    Naja, nicht schön, aber immerhin dürfen wir wieder ein bisschen. Adidas bezahlt einfach keine Miete mehr in seinen Läden. BMW zahlt trotz Kurzarbeitergeld  vom Staat eine Dividende von 1,64 Mrd € an Aktionäre, also zB auch an Scheichs und Superreiche.

  3. 04.05.2020: Musikschule darf Einzelunterricht wieder durchführen.
    Wenigstens das. Unsere Schüler und Kursteilnehmer honorieren unsere Bemühungen, den Unterricht vernünftig online und per Video zu halten. Ihr seid Helden!

  4. 01.06.2020: Musikschule darf für kleine Gruppen bis 5 Personen öffnen
    Jippi! Die Kinder freuen sich, daß sie sich wiedersehen. Alarmstufe Rot, erster Teil. Es verpufft als Lüftchen in der Politik. Halt, stop! Ich darf mich über einmalige 400 € vom Landesverwaltungsamt freuen.

  5. 29.06.2020: Musikschule darf für Gruppen bis zu 10 Personen öffnen.
    Es geht bergauf! Aber mittlerweile bemerkt man schon deutlich den Rückgang der Ladenkundschaft. Ich rätsele, ob sie nun online oder gar nicht mehr kauft. Wir schleichen uns durch den Jahresrest. Ich bin heilfroh über meine strategischen Entscheidungen der letzten 10 Jahre. Solides Wirtschaften und unsere Musikschule sichern jetzt unsere Existenz. Bislang kein Wort vom Staat, geschweige denn eine Tat/Zahlung. Nur Phrasen aus Politik und Lobbyregister. Es wird mit immer größeren Summen von 1 Bio € an Corona-Hilfen um sich geworfen. An wen gingen die gleich??

  6. Okt. 2020: Man droht schon wieder mit Schließungen.
    Das Jahr wird das beste aller Zeiten. Für Amazon. und andere Online-Monopolisten.

  7. 16.12.2020: Feuer frei für den Lockdown!
    …und gleichzeitig für einen Milliardengewinn der Online-Giganten. Denn unser Weihnachtsgeschäft fand quasi nicht statt. Danke an die Kundschaft, die sich nicht entmutigen lassen!

  8. Es vergehen ätzende Monate der Sozialentwöhnung. Alles, was Spaß macht, ist verboten. Der Ladenumsatz ist weiter gesunken. Die Politik lässt sich viel einfallen, um es den Kunden schwer zu machen, in den Laden zu kommen. Zynisch geben sie diesem Konzept noch den Namen „Click & Collect“, also Klicken und Sammeln. Danke an alle verbleibenden Kunden, die sich diesem Mist widersetzen.

  9. 08.03.2021: wir dürfen wieder wieder Kundschaft in den Musikladen lassen
    ähhmmm… natürlich nur mit Termin. Klingt nach Edel-Shopping in St.Moritz. Der Humbuk heißt jetzt „Click & Meet“. Wen sollten wir da reinlassen? Es ist ja in der Kulturbranche keiner mehr übrig geblieben. Vom Gesundheitsamt wird am 25.3. „auf die regelmäßige Gefahr der Verbreitung in den Musikschulen“ hingewiesen.

  10. 29.03.2021: …das gilt aber 4 Tage später nicht mehr. Denn wir dürfen jetzt auch wieder unseren Unterricht in Präsenz anbieten.

  11. Ach nee, jetzt wieder doch nicht. Heute ist nämlich der 24.04. und ab heute tritt bei uns die Notbremse inkraft, denn unser Landkreis liegt oberhalb der von Experten festgelegten Zahl von 165.


Ist Euch schon mal aufgefallen, daß nicht ein einziger dieser Politexperten sich mal für einen Fehler oder irgend etwas entschuldigt hat. „ja, es tut uns leid, wir haben uns bei der Impfstoffbeschaffung verzockt oder es verpennt“, „wir haben uns mit der Zwangsprivatisierung des Gesundheitswesens“ und den „Sparmaßnahmen in der Pflege geirrt“ – nichts, null, niente, nada. Sie werden sich auch nie entschuldigen, denn sie haben kein Bewusstsein dafür. Sie erkennen es einfach nicht. Aber geht mal durch die Innenstädte! Ihr könnt zusehen, wie sie sterben. Die Regierung tut dies aber nicht. Sie fahren lieber für wirecard und Konzerne nach China und setzen sich dort für deutsche Konzerne ein, damit sie weiterhin Dividende auszahlen können.

Bei einem Besuch beachten Sie bitte:

Wir haben geöffnet, aber die Haupteingangstür bleibt geschlossen.

Ausnahmslos jeder muß sich durch klingeln bei einem Mitarbeiter oder beim Kursleiter anmelden und darf vorher das Haus nicht betreten.


Der Ladenkunde klingelt bitte – die Tür wird geöffnet. Nach dem Betreten des Ladens ist alles wie gewohnt. Wir haben ca. 200qm Ladenfläche, so daß sich nach derzeitigen Regelungen bis zu 10 Leute gleichzeitig im Laden aufhalten könnten. Auch hier gelten die üblichen Maskenregelungen.


Kurs- und Einzelschüler werden vom Lehrer am Eingang abgeholt und auch wieder dorthin gebracht.

  1. Erster Weg nach Betreten des Hauses: Händewaschen und desinfizieren!

  2. der 1,5m-Abstand ist einzuhalten bzw. eine angelegte Maske zu tragen

  3. bitte checkt zuvor daheim auf Krankheitssymptome und bleibt ggf. zuhause. Unterricht kann dann per Video erfolgen.

  4. unsere Räume haben eine Gesamtfläche von ca. 350qm und lassen Mindestabstand jederzeit zu und werden regelmäßig gelüftet

  5. Begleitpersonen müssen draußen warten und sollten einen geordneten und vor allem entspannten Ablauf unterstützen.